Containment Packaging – individuell und effizient

Aktuell werden noch über 50 Prozent aller hochpotenten Solidaprodukte im Reinraum verpackt. Der Trend geht jedoch klar zu Containment-Linien – weltweit und über alle Segmente hinweg. Hierfür gibt es mehrere Gründe: Der Anteil hochpotenter Wirkstoffe wächst weiter stark – dies erfordert einen noch besseren Schutz der Mitarbeiter. Zudem steigen die Anforderungen von offizieller Seite. Und: Jedes Jahr kommen neue, hochsensible Produkte auf den Markt, deren Wirksamkeit durch Umwelteinflüsse leidet. Des Weiteren geht der Trend zu kleineren Chargen – einmal durch sehr spezifische Medikamente in geringen Auflagen, einmal durch die Diversifizierung von Formaten und Packungsgrößen für die einzelnen Märkte.

Die Vorteile:

  • Bediener arbeiten ohne spezielle Schutzanzüge und mit regulären Pausen
  • Kein aufwendiges Ein- und Ausschleusen von Personal und Material
  • Sicheres Ausschließen einer Kreuzkontamination
  • Geringerer Platzbedarf für die Linie
  • Deutlich reduzierter Aufwand für Formatwechsel und Reinigung
  • Schnellerer Return on Investment insbesondere bei häufigen Produktwechseln
  • Zukunftsfeste Lösung dank höherer Flexibilität der Linie

Bei jeder Containment-Lösung geht es immer um zwei zentrale Faktoren: zuverlässiger Schutz der Bediener vor den Wirkstoffen, genauso zuverlässiger Schutz des Produkts vor Kontamination von außen oder durch andere Wirkstoffe.

Uhlmann fasst im Whitepaper „Wirtschaftliches Containment im Pharma Packaging“ sein Know-how zum Thema Containment zusammen. Entlang der Linie zeigen die Pharma-Packaging-Experten, wie sich Containment effektiv in die Verpackungslinie integrieren lässt und welche Zeit- und Kosteneinsparungen dadurch möglich sind.

Jetzt Whitepaper herunterladen!

Personenschutz

Wie viel Staub entwickelt sich? Welche Auswirkung hat dieser Staub auf den Bediener?

Anhand diverser Tests ergibt sich die Einordnung von Wirkstoff und Produkt in die OEL-Pyramide mit den verschiedenen Occupational Exposure Limits. Die OELs definieren das Level, das die jeweilige Containment-Lösung haben muss – von OEB 1 ungiftig bis zu 6 extrem giftig.

Produktschutz

Sensible Produkte müssen bis zum sicheren Verschließen des Blisters vor Luftfeuchtigkeit, Temperaturschwankungen, UV-Strahlung und Verunreinigungen geschützt werden.

Vielfach ist ein Containment-Konzept nur in Richtung Bediener oder Produkt erforderlich. Sind Arzneimittel jedoch hochaktiv und hoch sensibel, bedarf es eines doppelten Containments. Auch hier bringen die Uhlmann-Experten die nötige Erfahrung mit, um ein solch anspruchsvolles Projekt sicher umzusetzen. Zudem stehen mit den Unternehmen der Excellence United Partner zur Verfügung, um auch vorgelagerte Prozesse wie das Pressen und Tablettieren der Produkte in ein durchgängiges Konzept einzubinden.

IHR ANSPRECHPARTNER

Nach oben